Freitag, 14. August 2015

(Gedanken) 9 Dinge, die ich am (viel) Lesen liebe


 


Hey meine Lieben,
heute habe ich mal einen etwas anderen Post für euch, ein neues Format, das ich so noch nirgendwo gesehen habe - nämlich 9 Dinge, die ich am (viel) Lesen oder allgemein am Büchersüchtigsein liebe. Aber Vorsicht: Monsterpost im Anmarsch! *



1). Du kannst in eine andere Welten eintauchen

Das war bei mir schon immer so: Wenn ich lese, bin ich ganz woanders. Dann bin ich total in dieser Geschichte, auf einem fernen Planeten, einer anderen Welt, einer anderen Zeit, in weiter Ferne... ich kann am Strand liegen und mich sonnen, während es draußen vor meinem Fenster schneit. Ich kann fliegen, wenn ich eine Fee bin, zaubern, wenn ich durch die Gänge von Hogwarts streiche, um mein Überleben kämpfen, in einer Arena wie in Die Tribute von Panem... ich vergesse dann alles um mich herum, alle Probleme, alle Sorgen, da sind nur noch ich und das Buch.

Ich träume mit offenen Augen.


2). Es verbessert die Rechtschreibung

Ja, wirklich. Das ist jetzt kein Scherz. Seit ich angefangen habe viel zu lesen, hat sich meine Rechtschreibung rapide verbessert, was einem auch tatsächlich in der Schule zugute kommt - quasi Deutschlernen mit Spaß ;) 

3). Du bist der "Buchexperte" unter deinen Freunden oder generell in der Schule

Klingt jetzt erstmal ein wenig komisch, ich weiß. Aber unter meinen Freunden bin ich diejenige, die mit am allermeisten liest und sich auch am besten mit Büchern auskennt. Deswegen kommen immer alle zu mir, wenn sie mal ein Buch lesen möchten, oder nicht wissen, welches Buch sie jemanden zum Geburtstag schenken können, oder generell - egal was, solange es mit Büchern zu tun hat.
Wenn ich gefragt werden, ob ich jenes Buch schon gelesen habe, lautet die Antwort meistens "ja" und ob ich ein dieses Buch kenne? "Klar doch! Ich kann dir sogar sagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit es dir gefallen wird"...


4). Du kannst die ganze Welt bereisen 

Das ist besonders toll, wenn man so wie ich, im echten Leben eigentlich nicht so viel zum Reisen an entfernte Orte kommt, da die eigenen Eltern entweder zu geizig- oder alte Hasen sind, die jede Ferien an den gleichen Ort mit euch fahren.
So kann ich wenigstens (vorerst, ich will in meinem Leben noch vieeel sehen) durch Bücher die ganze Welt bereisen. So war ich schon so gut wie überall in Amerika dann Kanada, Indien, Frankreich, Holland, Italien, England, Australien... und sogar schon auf anderen Planeten.



5). Du lebst mehrere Leben

Da muss ich dem lieben George wirklich mal zustimmen.Ich tauche nicht nur in andere Welten ein, bereise die ganze Erde, sondern ich lebe auch durch Bücher tausend verschiedenen Leben. 
Ich habe als Harry Potter bereits Voldemord besiegt, wurde als Bella unsterblich, habe in der Arena meine große Liebe Peeta getroffen und Augustus Waters hat mir gezeigt, wie viel Spaß einem das Leben doch bereiten kann, auch wenn man nicht viel Zeit hat. 
 Und das ist weitaus mehr, als die meisten anderen Leute je erleben werden.

Klar, mein Leben ist auch toll, und man sollte nie vergessen, es jeden Tag zu leben und zu genießen, es einzigartig zu machen, seine eigenen Roman zu schreiben, aber durch Bücher sind mir keine Grenzen gesetzt. Durch sie lebe ich auch das Unmögliche...




6). Mir ist nie langweilig

Und das stimmt! Mir ist wirklich nie langweilig. Denn Lesen ist ein Hobby, dass man wirklich immer ausüben kann, egal wo, egal wann, und man ist dabei nicht auf andere angewiesen. Wenn ich nicht weiß, was ich tun soll, nichts Spaß macht, dann schnappe ich mir einfach ein Buch, egal welches, setzte meine Kopfhörer auf, mache Musik an und lese... 




7). Alle bestaunen deine Regale

Es ist wirklich immer wieder schon zu beobachten, wie sich Leute verhalten, die mein Zimmer zum ersten mal sehen. Eigentlich ist es ja ganz normal, aber was mich oder eher mein Zimmer von vielen anderen unterscheidet sind wohl die fünf, bis zum Rand gefüllten, Bücherregale. Die meisten Leute bleiben dann erstmal stehen, vergessen, dass ich auch da bin und studieren, total in Gedanken versunken, meine Wände :D Meistens entsteht dadurch sogar noch ein schönes Gespräch, man unterhält sich über gemeinsame Lieblingsbücher oder Autoren, das Lesen allgemein.

Manchmal kann ich mir gar nicht vorstellen, was mein Zimmer ohne all diese Regale mit Büchern wäre, wie es dann hieraussehen, was dort stehen würde. Den meine Bücher sind ein Teil von mir und lassen mich hier erst so richtig heimisch wohl fühlen... 




8). Es ist ein sehr abwechslungsreiches Hobby

Lesen ist meiner Meinung nach eines der abwechslungsreichsten Hobbies von allen. Eigentlich ist es was für jeden, man muss nur sein Genre finden, denn es gibt wirklich ALLES. Und das meine ich auch so. Sciene-Fiction, Thriller, Krimi, Fantasy, Erotik, Young Adult, All Age, Dystopie, Wissenschaft, Comics... sind da echt nur der Anfang einer undendlich langen Liste. Sobald man also an dem einen Genre ermüdet ist, geht man zum nächsten über, bis man damit auch durch ist und so weiter... außerdem erscheinen ja ständig neue Bücher, da heißt eigentlich, kann man immer etwas neues entdecken und wird nie satt.



9). Deine Eltern lieben dich dafür

Zumindest im Normalfall. Ich habe bisher kaum ein Elternteil sich darüber aufregen hören, dass sein Kind zu viel liest. Immer ist es umgekehrt, alle Eltern wollen ihre Kinder ja gerade dazu animieren, dass sie lesen - egal was, Hauptsache etwas.
Das ist bei meinen Eltern zum Beispiel auch so. Mein Bruder ist eher der Zocker und meine Eltern würden ihm wirklich jedes und ich meine jedes Buch kaufen, Hauptsache er liest mal was. Und mir kaufen sie auch FAST jedes Buch, weil ich ja lese, und sie das gerne unterstützen. Zudem habe ich sogar das Glück, dass meine Eltern (bzw. eigentlich eher meine Mutter) einen ähnlichen Lesegeschmack haben wie ich, das heißt, wenn ich ein Buch haben will, reicht es manchmal schon zu sagen "Guck mal, klingt das nicht spannend?" "Oh ja, das kaufen wir"... *schelmisch grins* 



Wenn du es jetzt tatsächlich bis hier geschafft hast erstmal ein fetter Applaus für dich :D
Ich hoffe, es war wenigstens ein bisschen interessant für dich, ich habe mir jedenfalls seehrr viel Mühe gegeben

Sagt mir doch mal, was ihr so am Lesen liebt. Würdet ihr mir zustimmen? Was fällt euch noch so ein?










*Zu allen Bildquellen gelangt ihr, indem ihr auf das jeweilige Foto klickt

1 Kommentar:

  1. Ich finde die Idee von dem Format sehr schön, mir wären niemals so viele gute Gründe eingefallen. Ich mags halt einfach und fertig :D
    In den meisten Punkten kann ich dir auch zustimmen, außer bei Punkt 9 das trifft auf mich gar nicht zu - du kennst ja meine Ma. Aber viele Eltern haben ja diese Einstellung wie du sie beschrieben hast, ich wünschte das würde bei mir Zuhause auch zutreffen ...
    Punkt 2 stimmt auf jeden Fall! Ich finde ich kann von mir selbst behaupten, eine sehr gute Rechtschreibung zu haben und mich auch relativ gut ausdrücken zu können, außerdem wird der Wortschatz dadurch ungemein erweitert. Im Englischen ist das definitiv auch der Fall, wenn auch nicht so krass. Und es ist ja gar kein richtiges Lernen, weil das Ganze eher unterbewusst entsteht. Punkt 7 setze ich mal so in Klammern. Echt jeder glotzt mein Regal immer an und die meisten sind auch beeindruckt, aber ganz öft höre ich auch "Warum hast du so viele Bücher - wie du hast die alle gelesen? Warum tust du sowas?" Blöde Frage -.- Aber das sind dann eigentlich nur die ganzen harten Antireader :D

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare machen mich jedes mal aufs Neue glücklich - ganz egal ob Lob, Kritik, Wünsche, Fragen oder eine Äußerung zum Post darüber.
Also keine Scheu - ich freue mich und werde natürlich auch antworten :)

By the way: Einen guten Start in den Herbst und ein paar gemütliche Leseabende bei Kerzenschein ;)