Mittwoch, 11. Juni 2014

[Rezension] Delirium von Lauren Oliver

Titel: Delirium - Amor Deliria Nervosa
Autor/in: Lauren Oliver
Verlag: Carlsen
Original Sprache: Englisch
Original Titel: Delirium
Übersetzer/in: Katharina Diestelmeier
Preis Hardcover: 18,99 €
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-Book: 7,99 €
Seiten:

*Kaufen* 

Leseprobe













Liebe ist eine Krankheit. Die schlimmste von allen. Sie endet tödlich.Und muss geheilt werden.

Lenas Eingriff steht kurz bevor. Die achtzehn-Jährige kann es eigentlich kaum erwarten, endlich ein sorgenloses, ruhiges- ein glückliches Leben zu führen. Doch dann lernt sie Alex kennen und erlebt zum ersten mal, was es heißt, wirklich verliebt zu sein. Und ihr stellt sich die Frage: Ist das, was ich da fühle, wirklich so schlimm?
Doch in einer Gesellschaft völliger Überwachung, ist es schwer ihre Gefühle geheim zu halten, und erst als die beiden der größten Prüfung ihres Zusammenseins gegenüberstehen, wird Lena plötzlich bewusst, sie möchte entweder mit Alex leben - oder gar nicht...









Handlung: 
Soll ich mal ganz ehrlich sein? Eigentlich wollte ich dieses  Buch gar nicht lesen. Nicht, weil mir nicht die Idee gefallen hätte, eher im Gegenteil, die fand ich außerordentlich interessant, sondern, weil mich der Einstig nie sonderlich angesprochen hat. Das mag vielleicht seltsam klingen, aber für mich ist der Anfang eines Buches sehr entscheidend darüber, ob ich es lesen möchte oder nicht. Und in diesem Fall hat er mich einfach nicht so angesprochen.
Dann aber haben alle so davon geschwärmt und ich habe es von einer Freundin geschenkt bekommen, sodass ich einfach nicht mehr drumherum kam es jetzt doch zu lesen.
Und ich bereue nichts! Ich möchte jeden von euch, dem es so ging wie mir, bitten diesem Buch eine Chance zu geben, denn es ist einfach ein total tolles Buch.
Hat man die ersten zwei Seiten erst mal hinter sich gebracht, kann man gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Handlung ist einfach so neu und originell, dass ich jederzeit wissen wollte, wie es jetzt weitergeht, und kaum mehr eine Pause gemacht habe. Die Geschichte wird auch nie irgendwie langweilig oder gestreckt, wodurch der Lesespaß auch wirklich die ganze Zeit über anhält.

Das Ende könnte eigentlich ein kleines Happy End sein, hätte Lauren Oliver nicht beschlossen doch noch auf den letzten zwei Seiten alles wieder kaputt zu machen und mich somit zu zwingen ganz schnell mit Pandemonium weiterzumachen!

Charaktere:
Lena war mir sehr schnell sympathisch. Sie ist ein absolut liebenswertes Mädchen, mit einer nicht ganz leichten Vergangenheit, die einen aber sofort mit ihr mitfühlen lässt.
Im Laufe des Buches entwickelt sie sich immer mehr zu einer kleinen Rebellin, und jemandem, der auch mal anfängt Fragen zu stellen. Diese Entwicklung war absolut realistisch und nachvollziehbar und wirkte, glücklicherweise, überhaupt nicht von der Autorin aufgesetzt. 

Als Leser steht man immer auf ihrer Seite und ich habe sie wirklich wie eine Schwester in mein Herz geschlossen.

Alex konnte mein Herz auch recht schnell erobern. Er ist voller Geheimnisse, Charme und einem Humor, der absolut meinen trifft. Er ist immer an Lenas Seite und in vielen Dingen einfach ein absoluter Traumtyp. Dennoch wirkte er nicht ganz so unrealistisch und aufgesetzt perfekt wie manch andere, und ich denke auch er wird sicherlich das eine oder andere Mädchenherz da draußen höher schlagen lassen...

Hana ist Lenas beste Freundin. Ich finde sie ist eine sehr interessante Nebenfigur, bei der ich mir auf jeden Fall auch die Kurzgeschichte noch zu holen werde, da ich unbedingt mehr über sie erfahren möchte. Ich denke hinter diesem Mädchen steckt noch so viel mehr, wie im Buch beschrieben und sie macht mich echt neugierig!
 

Schreibstil:
Lauren Oliver hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil. Es macht viel Spaß ihren mitreißenden Beschreibungen und Handlungen zu folgen. Einfach super!








 
Gefällt mir sehr gut. Irgendwie ist es mal etwas anderes, mit der Schrift über dem Gesicht und dem angenehmen Rotton. Und natürlich passt es auch gut zum Thema Liebe.








Mit Delirium habe ich eindeutig ein neues Lieblingsbuch gefunden! Handlung und Charaktere sind super ausgeführt und ich wollte es einfach nicht mehr aus der Hand legen, obwohl ich das Buch ja ursprünglich gar nicht lesen wollte. Eine Empfehlung für jeden, der auch nichts gegen ein bisschen Romantik hat.

Ich vergebe fünf von fünf Schmetterlingen :)

2 Kommentare

  1. Mir hat die Reihe so gut gefallen :) Ich hab damals mit der Reihe auch die Liebe zu Büchern entdeckt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch war echt toll und ich freue mich schon megaaa auf Pandemonium! :))

      Löschen

Eure Kommentare machen mich jedes mal aufs Neue glücklich - ganz egal ob Lob, Kritik, Wünsche, Fragen oder eine Äußerung zum Post darüber.
Also keine Scheu - ich freue mich und werde natürlich auch antworten!

By the way: Einen guten Start in den Herbst und ein paar gemütliche Leseabende bei Kerzenschein