Freitag, 27. September 2013

[Rezension] Die Auserwählten 02.- In der Brandwüste von James Dashner

Titel: Die Auswerwählten - In der Brandwüste
Autor/in: James Dashner
Verlag: Chicken House

Original Sprache: Englisch
Original Titel: The Sorch Trials

Übersetzer/in: Anke Caroline Burger
Preis Hardcover: 18,95€
Preis Taschenbuch: /
Preis E-Book: 13,99 €
Seiten:488


*Kaufen*
Leseprobe







ACHTUNG: DA ES SICH HIER UM DEN 2. BAND EINER TRILOGIE HANDELT BESTEHT SPOILER GEFAHR! LESEN AUF EIGENES RISIKO!














Die Jungs glaubten sich in Sicherheit, doch der Frieden dauert nicht lange an, denn schon bald werden sie wieder zu Versuchskaninchen von ANGST und finden sich in einer grauenvollen Wüste voller Halbtoter Menschen, die von einem tödlichen Virus befallen sind wieder! Und sie haben nicht viel Zeit: Es bleiben ihnen nur zwei Wochen um das Ziel zu erreichen und ihr Leben zu retten...

 








Handlung:
Weitergehen tut es direkt nach Ende des 1. Bandes. Diesmal zieht einen das Buch auch gleich Spannung und einigen Überraschungen hinein. Ich war zunächst selbst ein wenig verwundert, mit was für einem straffen Tempo alles losging, wo der erste Band doch einen leicht schleppenden Anfang hatte, aber so habe ich mich mit dem Einstieg diesmal nicht so schwer getan  wie beim 1. Band und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen! 
Für die Jungs beginnt ein Albtraum, der sie sogar dazubringt sich zu wünschen sie wären wieder im Labyrinth. Den Leser lässt das hier mitfiebern, hoffen, lachen und gerne auch mal vor Wut kochen - also alles mit dabei.
Die Handlung schreitet mir riesigen Schritten vorran und die Seiten flogen nur so dahin. Generell zieht einen Die Auserwählten - In der Brandwürste einfach viel mehr mit sich mit wie Band 1 und legt in allem einen Gang dazu. Allerdings tut er dies auch in seiner Brutalität, denn nun Kämpfen die Jungen nicht mehr gegen "abstrackte Monster", sondern echte Menschen, die nicht wirklich etwas für ihr Tun und Handeln können. Mir war es hier auch mal ein Hauch zu viel und ich hätte mir gewünscht, dass der Autor diese teils unnötige Brutalität weglässt!

Charaktere:
Trotz aller Brutalität und doch eigentlich nicht gerade freudigen Stimmung des Buches konnten mich Charaktere wie Mino, Bratpfanne und all die anderen, die ich bereits im 1.Band schon so in mein Herz schließen durfte zum Lachen bringen. Ohne sie würde dem Buch einfach etwas fehlen und es wäre nicht das Gleiche. Auch mit ihren Lieblingswörtern wie "Klong" oder "Neppdepp" konnte ich mich schnell wieder anfreunden und ganz besonders Mino hat es mir mit seiner super sympathisch, charmanten und doch ein wenig macho-haften Art wieder total angetan!

Thomas scheint dabei leider ein wenig zurückzutreten. Auf mich hat er etwas zurückhaltender gewirkt und eher wie eine kleine Nebenfigur aus deren Sicht das Geschehen beschrieben ist. Zwar hatte auch er seine Momente in denen er wieder als Hauptperson hervorgetreten ist, aber dennoch war er nicht mehr ganz so aktiv wie im 1.Band. Schade eigentlich, denn bei einen Hauptprotagonsiten erwarte ich mir etwas mehr.

Mit Theresa hatte ich im 1.Buch ja schon so meine Probleme gehabt, da sie mir einfach nicht sympathisch werden wollte. Wirklich geändert hat sich das nicht, da auch sie zunächst nicht aktiv auftritt. Erst später kommt auch sie zum Zuge und sorgt für viel Wirbel und Spannung. Mein Bild über sie hat sich zwar total verändert und sich sehe sie mit komplett anderen Augen, aber ob sich daraus noch etwas völlig Positives entwickelt? Ich warte mal ab.

Dafür konnte ANGST mich wieder vollkommen in seinen Bann ziehen. Wie und warum genau kann ich nicht verraten, das würde euch den Spaß beim Lesen nehmen, aber ich hatte doch die eine oder andere Gänsehaut, mein Hass auf sie hat sich noch mehr verstärkt und ich kann es kaum erwarten zu erfahren was sie im nächsten Band alles tun werden! 
Einfach Spannung, Abscheu, Gänsehaut und irgendwo auch eine gewisse Faszination...

Neben den alten Bekannten kommen auch einige neue Charaktere hinzu, die dem Buch noch einmal sein gewisses Etwas etwas geben und Gefühlsmäßig auch einiges durcheinander bringen. Obwohl mir nicht jeder von ihnen gleich besonders sympathisch war, hatten sie alle ihre Rolle und ohne sie hätte dem Buch eben auch etwas wichtiges Gefehlt!

Schreibstil:
Unglaublich spannend, was mich selbst auch ein wenig überrascht hat. James Dashner hat es immer wieder geschafft mich aufs neue aus der Fassung zu bringen und nicht die Lust am Lesen zu verlieren - großes Lob!












Immer noch schön gruselig, und ich finde diesmal sieht der Typ darauf nicht so... seltsam auswie auf dem Cover vom ersten Band, sondern schon eher so wie ein Mensch eben aussieht, wenn ihr das nachvollziehen könnt?!











Eine grandiose Fortsetzung  die aber leider ein kleines Minus für die Brutalität ist, die mir eben machmal  einen Touch too much war und Thomas und Theresa, mit denen ich nicht ganz warm geworden bin - sonst aber toll, toll, toll! Band 3 wird schon sehnsüchtig erwartet.

Ich vergebe vier von fünf Schmetterlingen mit guter Tendenz nach oben :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare machen mich jedes mal aufs Neue glücklich - ganz egal ob Lob, Kritik, Wünsche, Fragen oder eine Äußerung zum Post darüber.
Also keine Scheu - ich freue mich und werde natürlich auch antworten :)

By the way: Einen guten Start in den Herbst und ein paar gemütliche Leseabende bei Kerzenschein ;)