Dienstag, 11. Juni 2013

Kirschroter Sommer von Carina Bartsch

Titel: Kirschroter Sommer
Autor/in: Carina Bartsch
Verlag: rororo
Original Sprache: /
Original Titel: /
Übersetzer/in: /
Preis Hardcover: /
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-Book: 4,99 €
Seiten: 512


*Kaufen*


Leseprobe

















Elyas. Eigentlich dachte Emely sie müsste ihn nie wieder sehen. Aber dem Bruder seiner besten Freundin aus dem Weg zu gehen ist eben doch nicht so leicht - erst recht nicht, wenn die beiden sich eine Wohnung teilen. Noch immer kann sie nicht vergessen was damals passiert ist, umso verwirrender für sie Elyas plötzliche Annäherungsversuche. Viel lieber versucht sie sich mit dem anonymen E-Mail-Schreiber Luca abzulenken, der wie für sie gemacht zu sein scheint...








Handlung:
Das verrückte bei Kirschroter Sommer ist, dass dieses Buch einen schafft zu fesseln und das mit einer ganz simplen Liebesgeschichte, die ja eigentlich keine ist. Denn Emely hat so gar keine Lust auf Elyas Annäherungsversuche einzugehen, wo er doch nur das Eine will. Viel lieber würde sie sich auf ihr Studium konzentrieren und, das, was damals passiert ist, für immer vergessen. Elyas hat sie damals sehr verletzt, umso geschockter Emelys Reaktion, als sie erfährt dass ihre beste Freundin nun bei ihm einzieht, was unweigerlich dazu führt, dass die beiden sich öfters, als von ihrer Seite gewünscht, über den Weg laufen...

Und diese kleine Geschichte ist der rote Faden dieses Buches, und trotz seiner Simplität hat er mich als Leser begeistert Lesen lassen, solange bis ich das Buch, mit dem drängenden Gefühl schnell Band 2 lesen zu müssen, wieder zugeklappt habe. Mich konnte Kirschroter Sommer einfach mit seinem Humor, seiner Leichtigkeit, dem entspannten Lesefluss und vor allem eben auch mit seiner Simplität begeistern. Einfach, dass es mal kein mörderischer Krimi, kein brutaler Thriller oder eine schockierende Dystopie war - einfach, dass es mal nur humorvolle Liebe war.

Charaktere:
Elyas und Emely - hach, die beiden sind einfach zum schreien komisch. Kaum treffen die beiden aufeinandern gräbt Elyas Emely an, und sie gibt schlagfertige Antworten, mit denen sie sich mir, als Leser, aber gleichzeitig auch immer sympathischer macht. Ansonsten scheint sie eher wie der tollpatschige, ungeschminkte, Mode-Muffel aber solche Klischees lassen sich aus Büchern ja eher selten vertreiben. Und auch, wenn ich mich mit ihnen nicht so gerne anfreunde, hat es hier doch geklappt und Emely zu einer realistischen, netten und vor allem sehr liebenswerten Hauptprotagonistin werden lassen!

Elyas ist ein kleiner Macho, das muss man schon sagen. Dennoch finde ich, dass er Emely immer doch mit einem gewissen Respekt entgegentritt, und weiß wo der Spaß aufhört, was ihn mir wiederrum sehr sympathisch macht. Außerdem hat er immer einen coolen und vor allem lustigen Spruch auf Lager, womit es einem als Leser echt schwer fällt nicht ständig Lachen zu müssen. Und mal abgesehen davon: Sagt man nicht immer harte Schale weicher Kern? Aber mehr will ich auch gar nicht sagen...

Emelys Beste Freundin Alex hingegen kann ich auf den Tod nicht ausstehen. Ich meine, kein einzige Mal hat sie Emelys Gefühle respektiert. Sie geht immer nur nach dem was sie will, und nichts anderes zählt. Hauptsache mein Leben ist perfekt, Hauptsache Emely tut das was ich ihr sage und Hauptsache sie hilft mir (egal ob sie will oder nicht und egal welche Probleme sie gerade hat) mir Sebastian zu angeln! 
Wirklich eine schlimmere beste Freundin kann man sie gar nicht vorstellen. Zudem stellt sie Emely auch noch am laufenden Band vor den anderen bloß, lacht sich über sie kaputt und bringt mich als Leser nur noch dazu schnell das Weite zu suchen! Einfach keine Freundin und mit Abstand eine der schrecklichsten Personen, die ich bisher in Bücher kennelernen durfte...

Ansonsten konnten mich auch die anderen Personen wie die Eltern von Emely und Elyas oder seine Freunde oder auch nur die Zimmergenossin von Emely begeistern, und sie alle haben diesem Buch sein besonderes Etwas gegeben und diese Geschichte perfekt gemacht.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Carina Bartsch ist sehr angenehm zu lesen. Ich finde in ihrem Buch gibt es keine störenden Kauderwelsch - Sätze oder auffällige Rechtschreibfehler. Zudem keine unverständlichen Wörter oder Ähnliches. Generell ein sehr leicht lesbares Buch, das wirklich sehr angenehm für zwischendurch ist und eine zauberhaften Geschichte beinhaltet...









Vielleicht nicht das schönste aller Zeiten, aber ich kann damit leben ;) Die Farben sind schlicht, angenehm und romantisch, womit ich allerdings nicht ganz klar komme sind die beiden Personen. Emelys Blick ist irgendwie etwas seltsam und Elyas nimmt dem Leser seine eigene Vorstellung, da man ihn doch sehr gut erkennen kann.








Ein sehr schönes Buch, voller Humor, Liebe und zwei unvergesslichen Hauptpersonen - einfach Lesenswert!

Ich vergebe fünf von fünf Schmetterlingen- dieses Buch gehört zu meinen Lieblingen!



4 Kommentare

  1. Tolle Rezension!Ich liebe dieses Buch ebenfalls! Werde es nächstes Jahr definitiv nochmal lesen und es dann auch rezensieren!

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke *-*
      Jaaa Carina Bartsch ist echt eine tolle Autorin! Bin sooo froh, dass ich an dieser Stelle mal dem Hype gefolgt bin und das Buch gelesen habe! Band zwei ist auch genauso gut, leider bin ich nur nie dazu gekommen es zu rezensieren...

      Liebste Grüße
      Lea

      Löschen
    2. Ja, stimmt, Band 2 ist auch super:)
      Werde nächstes Jahr die Bücher nochmal lesen, weil ich sie unbedingt rezensieren will;)
      LG

      Löschen
    3. Ja, ich denke das sollte ich irgendwann auch mal tun :)

      Löschen

Eure Kommentare machen mich jedes mal aufs Neue glücklich - ganz egal ob Lob, Kritik, Wünsche, Fragen oder eine Äußerung zum Post darüber.
Also keine Scheu - ich freue mich und werde natürlich auch antworten!

By the way: Einen guten Start in den Herbst und ein paar gemütliche Leseabende bei Kerzenschein